Schutzblechset MTB 65 mit Streben black

29,93 €
UVP 3): 29,95 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage  (für Lieferungen nach Deutschland)
Stk
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage  (für Lieferungen nach Deutschland)

Beschreibung

Keine Lust auf nasse Hosenbeine und durchweichte Schuhe? Das ACID Mudguard Set MTB 65 ist mit den meisten 27,5"-29" Mountainbikes und einer maximalen Reifenbreite von 2,35’’ kompatibel. Dank der speziellen Adapterlösung für CUBE Mountainbikes ab dem Modelljahr 2019 und praktischen Lockindikatoren für CUBE Rahmen ab dem Modelljahr 2019 lässt es sich im Handumdrehen präzise montieren. Für maximale Vielseitigkeit sind die Schutzbleche mit ACID Gepäckträgern kompatibel. Inklusive Streben.

Merkmale

Artikelnummer: 1902828
GTIN: 4250589485552
Farbe: schwarz
Eigenschaften: passend für die meisten 27,5"-29" Mountainbikes, maximale Reifenbreite 2,35", spezielle Adapterlösung für CUBE Mountainbikes ab Modelljahr 2019, glänzende Icon-Details, ACID-Adaptersystem, Non-Flex-Shape (verwindungssteifes Profil), Lochindikatoren für CUBE Rahmen ab Modelljahr 2019, kompatibel mit ACID Gepäckträgern
Material: Polypropylen

Bewertungen

1 Bewertungen
5 Sterne
0 Bewertungen
1 Bewertungen
3 Sterne
0 Bewertungen
2 Sterne
0 Bewertungen
1 Stern
0 Bewertungen
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!
Die Bewertungen werden vor ihrer Veröffentlichung nicht auf ihre Echtheit überprüft. Sie können daher auch von Verbrauchern stammen, die die bewerteten Produkte tatsächlich gar nicht erworben/genutzt haben.
Einträge insgesamt: 1
Feines Teil, aber ...

... um die zur Montage über 27,5 bis 29-Reifen vorgesehene ACID-Schutzbleche an einem 28-Vorderrad und gemeinsam mit dem für ein 28-Rad vorgesehenen ACID-Gepäckträger über einem 28-Hinterrad anbringen zu können, musste handwerklich gearbeitet werden, da die Radien aller gekrümmten Teile sich nicht um den Mittelpunkt (die Achse der Nabe) eines 28-Rades herum harmonisch gruppieren lassen.

Ich benötigte: 1. Zollstock, 2. Schiebelehre, 3. Mess- und Zeichenwinkel, 4. Edding-Stift mit feiner Spitze, 5. Wasserwaage, 6. Akkuschrauber, 7. HSS-Bohrer 3 mm, 5,5mm, 6mm, 8. Gewindeschneider 6mm, 9. Bügelsäge mit feinzähnigem Sägeblatt für Metall und grobzähnigem Sägeblatt für Kunststoff, 10, große und kleine Feile, 11. Schraubenzieher (Kreuzschlitz, Innensechskant, Torx), 12. Schraubstock.

Das vordere Schutzblech ist im Bereich der Federgabel eines Cube-Nature EXC Rades zu breit, hier muss es an beiden Seiten mit der Säge ausgeschnitten werden, damit es hoch genug über der Lauffläche des Reifens montiert werden kann. - Und da sich seine Krümmung nicht um den Mittelpunkt des 28-Vorderrades herum harmonisch fügt, kann es aus optischen Gründen schöner und besser sein, die Befestigungsstreben um 2,5cm zu kürzen. Dafür würde ich eine Stahlsäge, eine Feile und ggf. schwarzen, glänzenden Lack verwenden müssen. Das habe ich mir bislang erspart.

Um in Kombination mit einem genau dafür vorgesehehen ACID-Gepäckträger im hinteren Schutzblech die drei Bohrungen für die Befestigungspunkte am Rahmen und unter dem Gepäckträger an den richtigen Stellen zu setzen, musste ich zum Einmessen wiederholt provisorisch montieren und wieder demontieren. Nachdem der vordere Befestigungspunkt gebohrt und eine erste, provisorische Befestigung des Schutzblechs am Rahmen erfolgt war, musste der Gepäckträger mit seinen Hinterstreben am Rahmen fixiert und in Waage gebracht werden. Dann konnte der Punkt für die zweite, die mittlere Bohrung am Schutzblech eingezeichnet und die Bohrung vorgenommen werden. Nun fiel auf, dass die gebogene U-Schiene, die unter dem Schutzblech des Hinterrades zu liegen kommt und den Gepäckträger nach vorne zum Rahmen hin stabilisiert, mit ihrem nach hinten überstehenden Ende die Lauffläche eines grobstolligen Reifens berühren kann, wenn man sie nicht deutlich kürzt!! Zumindest aber kommen von einem solchen Reifenprofil aufgenommene Fremdköper nicht drunter durch! Man zählt also die Löcher in der Schiene, man sägt und feilt. Schließlich bemerkt man , dass die dritte, die hintere Bohrung dummerweise dort zu liegen kommt, wo das Schutzblech perforiert ist, um die Halterung für die Streben aufzunehmen, die bei der Gepäckträgermontage nicht verwendet werden. Dort kann also gar nicht gebohrt werden. Umgekehrt vorzugehen und zuerst die hintere Bohrung zu setzen und sich dann nach vorn voranzuarbeiten, ist aber auch nicht praktikabel. Aber egal, wenn man darüber nachdenkt, ist es sowieso zu spät. Also habe ich direkt an der dort im Bereich der Perforation einzuklickende Halterung für die (nicht verwendeten) Streben den Punkt für eine Bohrung eingemessen dann auf 5,5mm aufgebohrt und schließlich ein 6mm Gewinde in den Kunststoff geschnitten. Dann musste die hintere Befestigungsschraube (zwischen Gepäckträger und Schutzblech) abgesägt und an der Schnittsstelle zurecht gefeilt werden.

Mit dem Ergebnis komme ich klar. Die Konstrukteure sollten aber diesen Beitrag lesen und nachbessern. Liebes Bike-24 Team, schickt diesen Post an ACID. Euch allen ein herzliches Dankeschön, für Euern Service an der Hotline.

30.05.2022
Einträge insgesamt: 1